hanseviertel Hamburg - Shoppen und genissen zwischen Jungfernstieg und Rathausmarkt in Hamburg

PRESSE

NATIONAL GEOGRAPHIC-Ausstellungspremiere „Ein Jahr in der Arktis“ in Hamburg


NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und das Hanse-Viertel Hamburg zeigen Bilder von der rauen Schönheit des arktischen Lebens, fotografiert von Florian Schulz


Hamburg, im Januar 2014 – Vom 14. Februar bis zum 1. März 2014 präsentiert NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND im Hamburger Hanse-Viertel eine Auswahl von beeindruckenden und ergreifenden Bildern des Naturfotografen Florian Schulz, der den Klimawandel in der Arktis dokumentiert.

 

Mehr als 18 Monate verbrachte Schulz in den entlegensten Gebieten des hohen Nordens, um die außergewöhnliche Landschaft und ihre Tierwelt in den verschiedenen Jahreszeiten einzufangen. Er zeigt die Tiere als Teil der Landschaft. Um die Vielseitigkeit des Lebens in den Eiswüsten festzuhalten, machte er alles möglich: Schulz legte Tausende Kilometer auf dem Packeis mit Schneemobilen zurück, begleitete Inuit mit ihren Schlittenhunden auf der Jagd nach Moschusochsen und fotografierte aus dem Cockpit eines kleinen Buschflugzeugs. Das Ökosystem der Arktis für dieses Projekt zu dokumentieren, bedeutete für den Fotografen eine große Herausforderung: Schneestürme und extreme Kälte, minus 1,5 Grad kaltes Wasser bei Tauchgängen im Polarmeer und Millionen von Mücken im kurzen Sommer.

 

Viele Menschen verbinden mit der Arktis eine lebensfeindliche eisige Wüste. Doch Florian Schulz lässt uns diese nördlichen Landschaften im Verlauf der Jahreszeiten mit neuen Augen sehen –von den farbenprächtigen Nordlichtern in der dauerhaften Dunkelheit des winterlichen Himmels bis hin zu jungen Eisbären, die im Frühjahr ihre Geburtshöhlen verlassen. Die Bilder zeigen eine fragile und unersetzliche Welt, die es zu bewahren gilt.

 

Das Buch zur Ausstellung: „Ein Jahr in der Arktis“ von Florian Schulz erhalten Sie bei stories! – Die Buchhandlung im Hanse-Viertel.

 

Ausstellungsdaten:
Wann: 14. Februar 2014 bis 1. März 2014
Täglich 10:00 bis 20:00 Uhr

Wo: Hanse-Viertel Hamburg
Ecke Poststraße/Große Bleichen
20354 Hamburg

 

 

Über NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND


NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND ist das Magazin der National Geographic Society, einer der größten gemeinnützigen Wissenschaftsorganisationen weltweit. Die US-amerikanische Gesellschaft, die 2013 ihr 125-jähriges Bestehen feiert, hat seit ihrer Gründung mehr als 10.000 Forschungsprojekte gefördert. Unter dem Motto "Inspiring people to care about the planet" berichtet das Magazin mit dem gelben Rahmen fundiert, authentisch und unterhaltsam über Naturwissenschaften und Astronomie, Geschichte und Archäologie, ferne Länder, Klimawandel und Nachhaltigkeit.

 

Dabei bietet es nicht nur mit jeder Ausgabe spannende Reportagen und großartige Bilder, die mit kraftvoller Ästhetik beeindrucken, sondern echte "Abenteuer von Welt". Das Magazin erscheint seit 1999 auch in Deutschland.

 

 

Hanse-Viertel


Zwischen Poststraße, Große und Hohe Bleichen liegt die Größte der Hamburger Einkaufspassagen, das 1980 erbaute Hanse-Viertel. Die Verschmelzung neu geschaffener Backsteinarchitektur mit historischen Gebäuden, Tradition und Handel macht hanseatische Lebensart hier erlebbar. Flanieren Sie unter riesigen Glaskuppeln, lesen Sie die Bodenintarsien aus Bronze und bewegen Sie die 13 Tonnen schwere Weltkugel aus Granit.
Erleben Sie das Hanse-Viertel!

 

Ein weiteres besonderes Highlight: das Glockenspiel. Zu jeder vollen Stunde ertönt das besondere Spektakel. 23 Glocken aus Bronze läuten, die Melodie wird quartalsweise geändert.

 

Die ausgezeichnete Anbindung an U- und S-Bahn ermöglicht eine bequeme Anreise zu diesem Shoppingparadies. Zudem stehen den Besuchern 400 Stellplätze in eigenem Parkhaus zur Verfügung.

 

 

Pressekontakt:

Uwe von Spreckelsen
Centermanager
Centermanagement Hanse-Viertel
Poststraße 33
20354 Hamburg
Telefon: 040 / 3480930
E-Mail: Uwe.vonspreckelsen@decm.de



Pressekontakt:

Maike Pelikan
Kommunikation National
Geographic Deutschland
20444 Hamburg
Tel. 040 - 3703-2157 
E-Mail: pelikan.maike@guj.de

 

 

 

Beliebte Wanderausstellung WeltSpielZeug im Hanse-Viertel


Kinderhilfswerk Plan zeigt kreative Spielzeugkreationen in der Hamburger City


Hamburg, 28. August 2013 – Blätter-Puppen, Flaschen-Laster, Draht-Rikschas oder Dosen-Flugzeuge – die Kreativität, mit der Kinder in Entwicklungsländern ihre Spielsachen selbst basteln, ist groß. Das beweisen die 67 Exponate des WeltSpielZeugs, die das Kinderhilfswerk Plan vom 29. August bis zum 7. September 2013 im Hanse-Viertel in Hamburg präsentiert. Das Spielzeug wurde aus Natur- und Reststoffen gefertigt und stammt aus 20 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Die Exponate sind während der Öffnungszeiten im Center jederzeit zu bestaunen.

Uwe von Spreckelsen, Centermanager des Hanse-Viertels: „Die fabelhaften Exponate sprühen vor Lebensfreude. Die Kinder in fernen Entwicklungsländern zeigen uns, was mit Fantasie und Gestaltungswillen alles aus Recycling- und Reststoffen geschaffen werden kann. Ich bin sehr froh, dass wir diese einzigartige Schau ins Hanse-Viertel holen konnten.“

Marc Tornow, Pressereferent Plan International Deutschland, sagte: „Spielen und Basteln sind mehr als nur ein Zeitvertreib – es sind Kinderrechte. Mädchen und Jungen können so auf kreative Weise Zusammenhänge begreifen, die ihre Entwicklung unterstützen und ihre Qualifikationen verbessern. Plan macht sich für die Umsetzung dieser Kinderrechte stark und fördert Kinder weltweit, zum Beispiel auch mit Mal- oder Bastelangeboten.“

In Entwicklungsländern haben Familien oft nicht genügend Geld, um teure Spielwaren zu kaufen. Mädchen und Jungen bauen sich ihr Spielzeug selbst. WeltSpielZeug eignet sich besonders für Schüler, die so Eindrücke von den Lebenswelten der Kinder in armen Regionen sammeln können. Neben der Ausstellung aus kreativem Spielzeug informiert Plan über seine Arbeit als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas.


WeltSpielZeug – Spielzeug-Kreationen von Kindern aus Asien, Afrika und Lateinamerika

29. August bis 7. September 2013, jeweils 10 Uhr bis 20 Uhr

Hanse-Viertel , Poststr. 33, 20354 Hamburg, www.hanseviertel.de

 

Kontakt zur Ausstellung im Center:

Uwe von Spreckelsen, Centermanager Hanse-Viertel

Centermanagement Hanse-Viertel, Poststr. 33, 20354 Hamburg

Tel. 040 348093-101

 

Kontakt für Fotos und weitere Informationen:

Plan International Deutschland e. V., Kommunikation, Bramfelder Straße 70, 22305 Hamburg

Kerstin Straub, Leiterin Kommunikation, Tel. 040 61140-251/-281

Barbara Wessel, Pressereferentin, Tel. 040 61140-204

E-Mail: presse@plan-deutschland.de, Website: www.plan-deutschland.de

 

Plan International Deutschland ist mehrfach als transparente Spendenorganisation ausgezeichnet worden. Das Kinderhilfswerk erreichte 2012 in diesem Bereich zweimal den ersten Platz: beim Transparenzpreis von PwC und in einer Analyse des Wirtschaftsmagazins Capital. Plan arbeitet als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas und finanziert über Patenschaften, Einzelspenden, öffentliche Mittel sowie Firmenkooperationen nachhaltige Selbsthilfeprojekte. Mit der Kampagne „Because I am a Girl“ macht sich Plan für die Rechte von Mädchen stark und erreichte bei der UNO die Anerkennung des Welt-Mädchentages am 11. Oktober. Plan International Deutschland trägt das DZI-Spenden-Siegel und erhielt 2011 für sein Engagement den Walter-Scheel-Preis des Bundesentwicklungsministeriums.



Das Hamburger Hanse-Viertel erstrahlt in neuem Glanz


Abschluss der Umbaumaßnahmen von Hamburgs Traditionspassage

+++ Shoppingerlebnis mit Wohlfühlcharakter + Mutter der Passagen mit
vielen Neuerungen im Innen- und Außenbereich + Außergewöhnliche
Marken und vielfältiges Angebot +++

Hamburg, 1. November 2012 – Heute um 11 Uhr feierte das Hamburger Hanse-Viertel den Abschluss der umfangreichen Sanierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen. Unter Einbindung des Architekten Prof. Volkwin Marg von der Architektursozietät von Gerkan, Marg und Partner wurde die Passage im Zuge der Neugestaltung technisch aufgerüstet und den aktuellen Umweltstandards angepasst. „Bei den gesamten Arbeiten haben wir Wert darauf gelegt, behutsam mit der ursprünglichen Gestaltung umzugehen“, sagt Uwe von Spreckelsen, Centermanager des Hanse-Viertels. „Dank der professionellen Planung und Koordination der ECE konnten die Umbaumaßnahmen im laufenden Betrieb durchgeführt werden, wodurch es kaum Einschränkungen für die Besucher gab.“ Die Allianz als Eigentümerin des Hanse-Viertels hat die umfassenden Umbaumaßnahmen finanziert.

Im Herbst 2011 begannen die ersten Umbaumaßnahmen zur
Flächenoptimierung. Westeuropas größte Granitkugel ist seit dem 6. Mai unter der großen Kuppel zu bestaunen. Das Hanse-Viertel ist nun Wohlfühlpassage für die Kunden: Das neue Beleuchtungskonzept im Außenbereich und an den Pfeilern im Innenbereich schafft nicht nur ein helles Licht, sondern setzt auch weithin sichtbare Akzente. Zudem erzielen die neuen Kaskadenleuchten eine Energieersparnis von 65 Prozent. Neue Schwingtüren und Wärmeschleier
sorgen für eine gleichmäßige Temperierung der Passage und erhöhen die Aufenthaltsqualität und Verweildauer. Die neuen öffentlichen Sanitäranlagen im Untergeschoss bieten Zugang für körperlich eingeschränkte Personen sowie
einen Wickelraum mit Stillmöglichkeit für Mütter. Zusätzlich zu den Umbauarbeiten im Hanse-Viertel selbst ist die Umgestaltung des gesamten Passagenviertels im Rahmen des Business Improvement Districts (BID) vorangeschritten. Hier wurden Gehwege saniert sowie verbreitert und somit der umliegenden Architektur angepasst. Die zahlreichen Besonderheiten, die den speziellen Charme des Hanse-Viertels ausmachen, bleiben auch nach den Umbaumaßnahmen erhalten. So finden sich weiterhin die geradlinige Wegführung mit dem Blick auf Ein- und Ausgänge sowie die geradezu klassisch hanseatisch wirkende Kombination aus gläsernem Tonnendach, ortstypischen Backsteinen im Inneren an Böden und Wänden und Bronzeintarsien. Als bekanntes Wahrzeichen im Bereich der kleinen Kuppel blieb die große Kompassrose erhalten, die Angaben zur geografischen Länge und Breite sowie zu den vier Himmelsrichtungen im Hanse-Viertel macht.

Genuss und Einkaufsvergnügen im Herzen des Hamburger
Passagenviertels

In den 60 Geschäften und Restaurants bietet das Hanse-Viertel eine große Auswahl an Shoppingmöglichkeiten. Von Damen- und Herrenmode über Einrichtung und Wohndesign bis hin zu kulinarischen Angeboten ist alles dabei. Für den kleinen Hunger zwischendurch oder als geschmackvolles Mitbringsel eignet sich das Angebot von Wein, Tee, Schokolade und zahlreichen Köstlichkeiten. Alles für den täglichen Gebrauch sowie Biolebensmittel für besonders gesundheitsbewusste Besucher sind im Hanse-Viertel ebenfalls zu finden. Geschichtensucher und Kunstliebhaber erfreuen sich an Geschäften mit einem großen Angebot an Kultur, Kunst und Literatur. In den zurückliegenden Monaten sind bereits mehr als 20 neue Marken und Geschäfte in das Hanse-Viertel eingezogen. Unter ihnen befinden sich „RED
WING SHOES“, „Petit Café“, „PEDROSA“, „THE NORTH FACE“, „Confiserie Paulsen“, „Linder Feinkost GmbH“ und „SANSIBAR“. Mit Naturkosmetik sowie Beauty- und Wellnessprodukten locken „JUST PURE“ und „Amarantus LOUNGE“. „Das Hanse-Viertel präsentiert sich jünger, hipper und trendiger. Stolz sind wir vor allem auf die große Anzahl von inhabergeführten Läden“, sagt von Spreckelsen. Ab November wird das bestehende Angebot durch maßgeschneiderte Jeans von NOMO Jeans bereichert. Interessierte können sich unter www.hanse-viertel.de über alle Mieter im Außenbereich und in der Passage informieren.

Zum Hanse-Viertel

Das von der Architektursozietät von Gerkan, Marg und Partner entworfene Hanse-Viertel wurde 1980 im Herzen der Hamburger Innenstadt als eine der ersten Passagen Deutschlands eröffnet. Sie ist dem Vorbild einer Durchgangspassage aus dem 19. Jahrhundert nachempfunden. Mit ihr begann eine Renaissance der Passagen in Deutschland. Auf einer Verkaufsfläche von rund 9.000 Quadratmetern bietet das Hanse-Viertel 60 Läden mit fünf Gastronomiebetrieben. Darüber hinaus gehören zum Gesamtensemble 51 Büros, 16 Wohnungen, ein Hotel und ein Parkhaus. Die vermietbare
Gesamtfläche beträgt 45.000 Quadratmeter. Betreiber ist die DECM Deutsche Einkaufs-Center Management G.m.b.H., eine hundertprozentige Tochter der Hamburger ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG. Eigentümerin der
Passage ist seit Anbeginn die Allianz Lebensversicherungs-AG. Weitere Informationen unter: www.hanse-viertel.de und
http://www.facebook.com/HanseViertel

Unternehmenskontakt:
DECM Deutsche Einkaufs-Center Management G.m.b.H.
Uwe von Spreckelsen
Poststraße 33
20354 Hamburg
Tel.: 040/34 80 93-0
Fax: 040/34 80 93-113
E-Mail: Uwe.vonSpreckelsen@decm.de
Pressekontakt:
RAIKE Kommunikation GmbH
Stefanie Sorge
MEDIAfleet / Ludwig-Erhard-Straße 6
20459 Hamburg
Tel.: 040/34 80 92-14
Fax: 040/34 80 92-11
E-Mail: sorge@raike.info
www.raike.info

 

Hintergrundinformation

Vielfalt shoppen im Hanse-Viertel
Die Traditions- und Wohlfühlpassage im Herzen Hamburgs


Stand: November 2012

Das Hanse-Viertel erfreut sich als Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt großer Beliebtheit und überzeugt mit einem abwechslungsreichen, hochwertigen und individuellen Angebot an nationalen und internationalen Geschäften. Besucher finden alles, was das Herz begehrt, von Mode und Accessoires über Schuhe und Lederwaren bis hin zu Dienstleistungen und Nahrungsmitteln. „Wir legen besonderen Wert auf ein möglichst vielfältiges Angebot für unsere Kunden“, so Uwe von Spreckelsen, Centermanager des Hanse-Viertels.

Das Einkaufserlebnis im Hanse-Viertel
Als eine der ersten Passagen in Hamburg hat das Hanse-Viertel eine große Anziehungskraft auf alle, die das Besondere lieben. Tradition, Architektur und hanseatische Lebenskultur gingen hier vor mehr als 30 Jahren eine einzigartige
Verbindung ein. Zusammen schufen sie neben einer faszinierenden Architektur und einem stilvollen Ambiente auch eine vornehme Eleganz. Das rote Mauerwerk aus gebrannten Ziegeln und die markanten Glaskuppeln sind aus dem innerstädtischen Stadtbild nicht wegzudenken. Seit Anfang Mai beherbergt das Hanse-Viertel zudem Westeuropas größte schwimmende Granitkugel. Sie ist dem Erdball nachempfunden und zeigt neben einer in Gold gefassten Weltkarte die Handelsrouten großer Hamburger Reedereien.

Shoppingerlebnis und Service für die Besucher stehen im Hanse-Viertel klar im Vordergrund. Das kleine aber feine Geschäft „stories! Die Buchhandlung“ lädt ein, dem Alltag zu entfliehen, während „Pusteblume“ nebenan exklusive Babyund Kindermoden anbietet. Alles, was das Herz des Vierbeiners begehrt, findet der Tierliebhaber im „Wau & Mau“. Nur einige Schritte weiter lockt der Zauber von Parfüm im „Sahling-düfte“. „WEDE“ ist seit über 100 Jahren die Fachbuchhandlung für Schifffahrt, Luftfahrt, Auto und Eisenbahn. Fashionistas lieben „comma,“ und „Barbour-Store“, „KIRCHHOFF“ oder „Quartier 30“. Alle Hanse-Viertel-Fans schätzen die harmonische Atmosphäre sowie den freundlichen und zuvorkommenden Service.

Beim Shoppen etwas Gutes für sich und die Umwelt tun
Besucher des Hanse-Viertels können sich in ausgewählten Geschäften auf umweltorientierte und sozialverträglich hergestellte Waren freuen – qualitativ hochwertige Premiumprodukte, die mit dem besonderen Etwas individuell präsentiert werden. Bei der Auswahl der Mieter begrüßt das Centermanagement Konzepte, die auf eine ökologisch optimierte Herstellung und einen fairen Handel mit den Produkten Wert legen. Somit steht das Hanse-Viertel auch für einen nachhaltigen Lebensstil, der im Einklang mit seiner Umwelt und seinen Mitmenschen steht. Als Einkaufspassage jenseits der Hektik und des Trubels im Stadtzentrum ist das Hanse-Viertel besonders bei Hamburgern, Touristen und Anhängern eines bewussten und modernen Lebensstils als einzigartiges Shoppingjuwel bekannt. „Die gemütliche und beeindruckende Atmosphäre des Hanse-Viertels lädt zum Verweilen ein“, so von Spreckelsen. In entspannter
Atmosphäre kann in auserlesenen Geschäften bei exzellentem Service das Hamburger Understatement gelebt werden – in Hamburgs Traditions- und Wohlfühlpassage.

Zum Hanse-Viertel
Das von der Architektursozietät von Gerkan, Marg und Partner entworfene Hanse-Viertel wurde 1980 im Herzen der Hamburger Innenstadt als eine der ersten Passagen Deutschlands eröffnet. Sie ist dem Vorbild einer Durchgangspassage aus dem 19. Jahrhundert nachempfunden. Mit ihr begann eine Renaissance der Passagen in Deutschland. Auf einer Verkaufsfläche von rund 9.000 Quadratmetern bietet das Hanse-Viertel 60 Läden mit fünf Gastronomiebetrieben. Darüber hinaus gehören zum Gesamtensemble 51 Büros, 16 Wohnungen, ein Hotel und ein Parkhaus. Die vermietbare Gesamtfläche beträgt 45.000 Quadratmeter. Betreiber ist die DECM Deutsche Einkaufs-Center Management G.m.b.H., eine hundertprozentige Tochter der Hamburger ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG. Eigentümerin der Passage ist seit Anbeginn die Allianz Lebensversicherungs-AG.
Weitere Informationen unter: www.hanse-viertel.de und
http://www.facebook.com/HanseViertel

Unternehmenskontakt:
DECM Deutsche Einkaufs-Center Management G.m.b.H.
Uwe von Spreckelsen
Poststraße 33
20354 Hamburg
Tel.: 040/34 80 93-0
Fax: 040/34 80 93-113
E-Mail: Uwe.vonSpreckelsen@decm.de

Pressekontakt:
RAIKE Kommunikation GmbH
Stefanie Sorge
MEDIAfleet / Ludwig-Erhard-Straße 6
20459 Hamburg
Tel.: 040/34 80 92-14
Fax: 040/34 80 92-11
E-Mail: sorge@raike.info
www.raike.info



Brasserie Pedrosa eröffnet in Hamburgs frisch renovierter Traditionspassage


+++ Frische mediterrane Spezialitäten im Hamburger Hanse-Viertel + Spektakuläre Atmosphäre zum Speisen und Verweilen + Einzigartiges Shopping-Erlebnis +++

Hamburg, 21. September 2012 – Das Hanse-Viertel hat einen neuen Gastronomen als Mieter gewonnen: Läuft alles nach Plan, wird die Brasserie „Pedrosa“ Ende Oktober unter der Großen Kuppel eröffnen. Im lichtdurchfluteten Oktagon der frisch renovierten Traditionspassage, wo sich seit Mai mit 2,10 Metern Durchmesser die größte schwimmende Granitkugel Westeuropas dreht, können flanierfreudige Besucher zukünftig frische mediterrane Spezialitäten genießen. Zum Angebot gehören neben Fleisch und Fisch auch Suppen, Salate und Pasta sowie selbstgemachter Kuchen. „Unter der großen Glaskuppel entsteht in spektakulärer Atmosphäre ein zentraler Treffpunkt zum Genießen und Verweilen“, freut sich Uwe von Spreckelsen, Centermanager des Hanse-Viertels. „Mit der ganztägig frischen und warmen Küche bietet die Brasserie unseren Kunden eine gesunde und variantenreiche Möglichkeit, ihren Einkaufsbummel auch kulinarisch zum Erlebnis zu machen.“ Die Brasserie Pedrosa ergänzt das gastronomische Angebot im Hanse-Viertel, zu dem mit der Neueröffnung am heutigen Tagen auch Feinkost Lindner gegenüber vom Hummerstand gehört.

Über das Hanse-Viertel

Das von der Architektursozietät von Gerkan, Marg und Partner entworfene Hanse-Viertel wurde 1980 im Herzen der Hamburger Innenstadt als eine der ersten Passagen Deutschlands eröffnet. Sie ist dem Vorbild einer Durchgangspassage aus dem 19. Jahrhundert nachempfunden. Mit ihr begann eine Renaissance der Passagen in Deutschland. Auf einer Verkaufsfläche von rund 9.000 Quadratmetern bietet das Hanse-Viertel 60 Läden mit fünf Gastronomiebetrieben. Darüber hinaus gehören zum Gesamtensemble 51 Büros, 16 Wohnungen, ein Hotel und ein Parkhaus. Die vermietbare Gesamtfläche beträgt 45.000 m². Betreiber ist die DECM Deutsche Einkaufs-Center Management G.m.b.H., eine hundertprozentige Tochter der Hamburger ECE. Eigentümerin der Passage ist die Allianz Lebensversicherungs-AG.
Weitere Informationen unter: www.hanse-viertel.de / http://www.facebook.com/HanseViertel

Unternehmenskontakt:
DECM Deutsche Einkaufs-Center Management G.m.b.H.
Uwe von Spreckelsen
Poststraße 33
20354 Hamburg
Tel.: 040/348093-0
Fax: 040/348093-113
E-Mail: Uwe.vonSpreckelsen@decm.de

tl_files/hanse_viertel/vermietung/Hanse-Viertel_Visualisierung Pedrosa.jpg